Samstag, 28. Dezember 2013

Datscha



Kurz vor Weihnachten bin ich durch eine unglaublich schöne 212 qm große Altbauwohnung gegangen. Heute kommt der Kontrast: Ein nur knapp 30 qm kleines lichtdurchflutetes Fertighäuschen mit Küchenzeile, Bad, Schlaf- und Wohnzimmer. Alles aus hellem Holz und Beton. 

Ich träume gerade von einer Datscha am Meer. Oder an einem See...

via Abaton Architects, Juan Baraja (Fotos)
Follow on Bloglovin

Montag, 23. Dezember 2013

Noël



Werde ich morgen, am 24.12., Zeit zum Bloggen finden? Wohl kaum! 

Deshalb wünsche ich Euch heute schon einen entspannten Weihnachtstag und Abend - wo immer Ihr auch sein und was immer Ihr auch machen werdet ...

via Jacob Gils (Foto 1), House Doctor (Foto 2)
Follow on Bloglovin

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Himmel über Berlin



Berlin, Prenzlauer Berg: 212 qm, 5 große Räume, die ineinander übergehen. Stehen die Flügeltüren offen, tut sich ein 20 Meter weiter Blick auf. 

Diese Wohnung gefiel auch der Galerie Swedish Photography, die am letzten Wochenende dort Bilder ausstellte. Großartig! Die Räumlichkeit, die Möbel, die Kunst... 

Übrigens die Wohnung steht zum Verkauf (hier)- mir fehlt das nötige Kleingeld.

via Fantastic Frank, Magnus Pettersson (Fotos)
Follow on Bloglovin

Samstag, 14. Dezember 2013

Schöner Tisch



Dieser Tisch, auf den ich ein Auge geworfen habe, heißt "Flip Around" (ausflippen). Sein Name lässt mich irgendwie auf das Thema Sprache kommen. Hatte ich noch nicht erwähnt, dass ich mich an gelungenen Sätzen und griffigen Umschreibungen berauschen oder über Wortspiele lächeln kann? 

Wie über den "GroKo-Deal", der ausgesprochen wie Krokodil klingt. Gemeint ist aber der Vertrag (Deal) der Großen Koalition (GroKo) aus CDU/CSU und SPD. Und wer hats erfunden? Kein Schweizer, soviel ist sicher. Sicher ist auch: "GroKo-Deal" tauchte zum ersten Mal auf Twitter auf. 
"GroKo" ist seit gestern auch das Wort des Jahres 2013. Obwohl ich "GroKo-Deal" um Längen besser finde.

Flip Around gibt es übrigens in meinem Onlineshop zu kaufen. 

via © Menu
Follow on Bloglovin

Donnerstag, 12. Dezember 2013

Villa Falk auf Stromboli - schon Ingrid Bergmann wohnte hier


Stromboli ist eine 12,6 Quadratkilometer kleine Vulkaninsel, die zwischen Neapel und Sizilien liegt. An der Küste und auf dunkelgrauen Lavastein steht die weißen Haus - die Villa Falk, die schon von weitem zu sehen ist.

1949, als Roberto Rossellini auf der Insel den Film Stromboli dreht, war sie ein Fischhaus und die Schauspielerin Ingrid Bergmann wohnte während der Dreharbeiten darin. 
Von 1960 bis 2002 gehörte es dem Schweizer Künstler Hans Falk, von dem die Villa seinen Namen hat.   

2007 später kaufte es der jetzige Besitzer, ein Kunst-und Möbelsammler, und saniert es aufwendig und richtete es puristisch ein. Selten ist Minimalismus besser gelungen, als in diesen Räumen. 

Ich würde dort gerne mal einen Sommer dort verbringen ...

Erstes Foto: "Geta table" von Frères Bouroullec
Letztes Foto: Lampe "Jingzi 20" von Herzog & de Meuron, Hängelampe "Bell" von Frères Bouroullec

via Tommaso Sartori (Fotos). Danke!
Follow on Bloglovin

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Vorhang auf



Eigentlich ist es naheliegend, dass sich eine Bühnenbildnerin dafür interessiert, was man mit Vorhängen alles machen kann. Erst recht, wenn sie inzwischen als Stylisten und Designerin arbeitet. 

Kurzerhand entwarf die Schwedin Anna Wedin, von der die Rede ist, kleine runde Magnetemit denen sich Stoff mal schön drapieren lässt. 

Denn wer bitte mag schon Quasten und Kordeln?

via Anna Wedin, Ida Halling (Fotos)
Follow on Bloglovin

Dienstag, 3. Dezember 2013

Black is beautiful - schwarze Interiors

 


Mit einem Artikel in Die Zeit über die Farbe Schwarz fing es. Dort stand: "Zorro ist der Mann mit der schwarzen Maske, der das Böse austreibt. Batman hätte sich nie einen gelben Gummianzug angezogen. Schwarz ist die Farbe der Mutigen." 

Das Magazin Architectural Digest machte weite: In seiner Oktober-Ausgabe veröffentlichte es eine Story über Marc Meiré, in dessen Haus sich die Farbe Schwarz "wie ein Virus" ausbreitet. Meiré ist Geschäftsführer von der Creativ-Agentur Meiré und Meiré in Köln.

Dann erzählte mir eine Freundin, sie habe ihr Bad, das so klein wie ein Schuhkarton ist, gestrichen. In Schwarz. 

Schwarz ist im Interior angekommen.

Weiterlesen? Black Interiors - 4 Beispiele
Noch mehr Inspiration auf meinem Pinterest-Board "Minimalismus / dunkle Interiors".

Schwenkarm-Lampe, helle Vasen von Bolia

Fotos: 12,3 +4, 5, 6    
Follow on Bloglovin