Donnerstag, 6. Februar 2014

Vom Frühling, von Dieter Rams und Apple

Blogpost von LEUCHTEND GRAU über einen Tisch, die Farbe Pastell, die Kultmarke Braun und ihren Chefdesigner Dieter Rams


Zu kalt, zu matschig, zu trübe - wenn es nach mir ginge, könnte man den Winter getrost aus dem Kalender streichen. Oder ihn wenigstens ein Jahr lang überspringen und nach einem milden Herbst gleich beim Frühling weitermachen. 

Was im realen Leben nicht geht, macht der Blog möglich: Und deshalb gibt es hier heute hochdosiertes Pastell und zartes Frühlingsgrün ... 

... und eine kleine Geschichte über die Kultmarke Braun. Ob Rasierer, Stereoanlage oder Mixer - die frühen Produkte des Elektronik-Herstellers und seines Chefdesigners Dieter Rams sind Ikonen des Designs. Zu Recht wie ich finde. Für mich ist Rams der King of Industry-Design. Der heute 82jährige hat Alltagsgeräte gestaltet, die nicht nur praktisch sind, sondern auch ästhetisch. 



Nicht ohne Grund hat Apple abgekupfert. Man vergleiche nur mal den i-Pod mit Brauns Pocket Radio T3, den iMac mit dem Braun-Lautsprecher LE1 und den MacPro mit dem Radio T1000. (Zu sehen sind die Geräte auf meinem Pinterest-Board Dieter Rams). 


Doch jetzt steht die einstige deutsche Marke Braun vor dem Aus. Schon seit 1967 ist Braun ein US-Betrieb. Und ich finde das - ehrlich gesagt - schade. Auch wenn diese Nachricht angesichts der weltweiten Katastrophenmeldungen nur Peanuts ist. Der derzeitige Eigentümer, der US-Konzern Procter & Gamble, setzte Braun auf die Liste von gut einhundert Marken, von denen es sich trennen wolle. Das sickerte zu Wochenbeginn aus Konzernkreisen durch.

Tische, Lampe, Vasen, Kissen von Bloomingville

via © Bloomingville
Follow on Bloglovin

Kommentare:

  1. Wirklich schade, dass so ein Stück Designgeschichte, die die Firma Braun geschrieben hat, zu Ende geht. Dem Abverkauf folgt der Exodus... Lieben Gruß, Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Iris, wenn ich genug Geld hätte, würde ich Procter & Gamble die Marke Braun abkaufen:-) LG Regine

      Löschen
  2. Oh, das sind wirklich traurige Nachrichten. Ich kann dem nur zustimmen, dass viele Designer-Schmuckstücke bei Braun mir in Erinnerung sind.

    Katarina x
    http://katarina-ahlsson.se

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Willlkommen Katarina auf meinem Blog! Mich hat Braun auch durch mein Leben begleitet. Mein Vater hat noch heute so einen coolen abgerundeten Rasierer. Und zum anderen finde ich, dass vor allem die Sachen aus den 60er und 70er Jahren nichts von ihrer Modernität verloren haben ... LG Regine

      AntwortenLöschen

      Löschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. WAAAAAAAS? Oh gott... Dabei gehört die marke braun gefühlt zu Deutschland wie der VW Käfer oder die Einbauküche....
    Man man man... schon traurig!
    ich hoffe diese Entshceidung ist noch nicht gefällt....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verfolge die Geschichte von Braun - und bis jetzt ist die Marke noch nicht verkauft worden.

      Löschen
  5. i like i like i like :-))

    ich nehme einmal alles komplett !

    war ja klar, i love pastell

    LG
    bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wusste ich noch gar nicht, dass Pastell Deine Lieblingsfarbe ist. Und überhaupt, schön, mal wieder etwas von Dir zu hören. Noch in Bayern?

      Grüße Regine

      Löschen
  6. Sehr schade um braun, war gefühlt irgendwie doch ein Stück "Heimatsmarke".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Freund von mir hat von seinem Vater so einen alten Rasierer von Braun geschenkt bekommen - sehr stylish!


      Löschen