Mittwoch, 11. Juni 2014

Neonlights



Jannicke Kråkvik und Alessandro D´Orazio lieben sich und was sie tun. Die beiden sind nicht nur ein Paar, sondern sie arbeiten auch zusammen als Stylisten in Norwegen. Vor einiger Zeit fragten sie sich, wie sich eine weiße Umgebung aufpeppen lässt. Klar, mit Farbe.

Und so wagen sie sich an das Experiment "Neon". Zum Glück haben sie es damit nicht übertrieben. Denn ich habe mich so schon kurz gefragt, ob das Ganze nicht auf meinen ansonsten eher monochromen Blog zu sehr aus dem Rahmen fällt. Noch dazu ist Neon eigentlich so gar nicht meine Farbe.

Aber - und das hat den Ausschlag für diesen Post gegeben - es ist spannend, welche große Wirkung keine Details auf ein Stilleben oder einen Raum haben: ein neonfarbenes Bändchen, eine farbige Tischdecke  und eine mit Tape an die Wand geklebte Blume - und schon ist etwas los in einer ansonsten sehr ruhigen, sehr weißen Umgebung, nicht zuviel, sondern gerade richtig ...

via © Kråkvik D´Orazio,  Siren Lauvdal (Fotos)
Follow on Bloglovin

Kommentare:

  1. Wunderschöne Bilder! Und obwohl ich ja mit Farbe normalerweise so gar nichts anfangen kann, sind diese paar kleinen Farbklekse wirklich toll - sieht einfach klasse aus. Vielen Dank für's Teilen! Liebe Grüsse, Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen! Gerade für den Sommer sind ein paar Hingucker schön! Beim ersten Foto musste man ja schon genau hingucken ;-). Lieben Dank, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi, das stimmt, auf dem ersten Foto sieht man den Farbtupfer erst auf den zweiten Blick. Ich musste bei diesem Post erst ein wenig Anlauf nehmen, bevor ich die Farbe voll zeige - ich bin ja sonst eher zurückhalten damit ...
      LG Regine

      Löschen
  3. Klasse in Szene gesetzt, das habe ich erst bei mir im Bad gemerkt (alles schwarz, weiß, grau) - ich hab inzwischen grünliche Pflegeprodukte und die machen einen guten Blickfang.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal sind Veränderungen so simple:-)
      LG Regine

      Löschen
    2. Manchmal sind Veränderung so simple:-)

      LG Regine

      Löschen