Freitag, 30. August 2013

Moroso und die Liebe zur Farbe Olivgrün



Ich bin eher zurückhaltend - zumindest mit Farben. 
Doch Olivgrün kann ich genauso wenig widerstehen wie Grau. 

Das geht auch dem italienischen Label Moroso so -es stellt sein grünes Sofa "My Beautiful Backside" auf Beton und kombiniert es mit Erdtönen.



Lampe "Gräshoppa" von Gubi, hier
Sofa "My beautiful Backside" von Moroso 

via Moroso
,  Heidi Lerkenfeldt (Foto)
Follow on Bloglovin

Mittwoch, 28. August 2013

Regal aus Beton

  


Ein Regal aus Beton wird zur Bühne für ein ausgesuchte Objekte in Weiß und Hellgrau. Farben, die wie gemacht sind für den kühlen Baustoff.
Doch erst der schwarze und ungewöhnliche Kerzenhalter ("Pov" von Menu) an der Wand über dem Regal gibt dem Ganzen den letzten 
Schliff. 

Follow on Bloglovin

Montag, 26. August 2013

Helles Holz, kühler Beton




Helles Holz und kühler Beton: Im "Haus am Moor" spielt der österreichische Architekt Bernardo Bader gekonnt mit den beiden Materialien. Und er verteilt ihre die Rollen immer wieder neu: Mal sind Decken und Wände mal holzvertäfelt, mal aus Beton gegossen ...

via Arch Di Bernardo Bader
Follow on Bloglovin

Sonntag, 25. August 2013

Blaustich



Apartment mit Blaustich ... 

Filztasche "Meno", Lampe "Leimu", Kerzenständer "Lantern", Aufbewahrungsbox "Vakka" von hier

via IittalaSaša Antić (Styling), Mikkel Vang (Fotos)
Follow on Bloglovin

Freitag, 23. August 2013

Geschirr aus grauem Ton



Gestern habe ich mich mit Freunden an der Ostsee getroffen. Nachmittags sind wir zum Strand bei Sehlendorf gefahren - und ich war begeistert. Nicht nur, weil es ein sonniger und warmer Tag war, sondern auch, weil der Strand abgelegen und naturbelassen ist. Vielleicht sollte ich das gar nicht verraten:-) 

Verraten möchte ich aber, wer dieses schöne Geschirr aus grauem Ton töpfert: 

Platten, Schalen mit Blumen hier
Zitronenpresse hier

via Herriot Grace; Nikole Herriott, Nichael Graydon (Fotos) 
Follow on Bloglovin

Donnerstag, 22. August 2013

Von der Papierfabrik zum lichten Loft



New York City. 
Vierte Etage in einer ehemaligen Papierfabrik. 
Die Tür geht auf und wir stehen in einem Loft, dessen Farben 
vom Sonnenuntergang in den Blue Mountains in Australien inspiriert ist:  
Lilafarbene und dunkelblaue Postermöbeln, ein warmer Holzboden, hellgraue Teppiche, ergänzt durch leuchtend gelbe Farbtupfer.

Für diese Einrichtung erhielt Nexus Designs aus Melbourne dem Australian Interior Design Award 2013. Und ich finde, zu recht!


Janne Faulkner und Harley Anstee von Nexus Designs haben übrigens auch ein Buch über Farben mit dem Titel "Using Australian Colour" herausgegeben (hier).


Danke, Sonia Simpfendorfer (Creative Director Nexus Designs), für die Fotos!

via Nexus Designs, Johnny Valiant (Fotos)
Follow on Bloglovin

Mittwoch, 21. August 2013

Stylish Living: Schwarzweiß und helles Holz



Schwarz-weiße Räume können leicht steril wirken. Kommt helles Holz mit ins Spiel, werden sie urban und wohnlich. 

Sideboard, Regal von hier

via © Blackhaus (mehr von dem brasilianischen Studio, das sich auf Interior-Fotografie spezialisiert hat hier), Fernando Gasperin (Fotos)  
Follow on Bloglovin

Dienstag, 20. August 2013

Weiße Vasen schön inszeniert



Vasen auf dem Tisch oder der Fensterbank. Kennen wir schon. Wo bleibt der Überraschungseffekt? 

Den inszeniert die schwedische Fotografin Hannah Lempolt: Sie stellt zwei große weiße Vasen mit Zweigen auf den Boden neben das Sofa. 

Ähnliche Ton-Vasen, Poster von hier

Follow on Bloglovin

Montag, 19. August 2013

So wohnt die Innenarchitektin Tania Handelsmann



Auf der Landkarte reise ich heute mit dem Finger von Hamburg nach Sydney. Dort lebt und arbeitet die Innenarchitektin Tania Handelsmann mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in einem Haus, das sie selbst gestaltet hat. 

Es ist in Grau gehalten. "Ich mag die Farbe", erklärt Tania, "denn sie ist neutral und so weich, das sie mit jedem Möbelstück kombiniert werden kann, ohne dass ein harter Kontrast entsteht". 

Schön zu sehen ist das an ihrer Küche: Die Fronten der Schränke sind hellgrau lackiert. Und heben so sowohl die Maserung der Marmor-Arbeitsplatten hervor als auch den warmen Ton des Eichenparkett. 
Dazu kommen weiße Industrie-Lampen, ein heller, rustikaler Eichentisch und Bertoia-Stühle. 

Mir gefällt zudem die Mischung aus Designer-Möbeln und Vintage-Stücken. So hat Tania den Kelim im Kinderzimmer auf Ebay ersteigert. Und die gepolsterte Bank im zweiten Kinderzimmer stammt aus einem 2nd-Hand-Möbelladen. 

Eichentisch "Palm" von hier

via Tania Handelsmann, Jem Cresswell (Fotos)
Follow on Bloglovin

Freitag, 16. August 2013

Minimalistische Villa in Frankreich




Ich muss gestehen, ich bin ein Fan des belgischen Architekten Nicolas Schuybroek (mehr von ihm hier). An der Côte d'Azur hat er dieses lichtdurchflutete Haus aus Beton gebaut und es minimalistisch und in erdigen Farben eingerichtet. Und das musste ich Euch einfach zeigen ...

Esstisch-Stühle "Norm" von Jean Pouvé
Lounge-Sessel "Kangourou" von Pierre Jeanneret
Die restlichen Möbel wurden eigens für das Haus entworfen.

via Nicolas Schuybroek (NS Architects); Julien Claessens, Thomas Deschamps (Fotos)
Follow on Bloglovin

Donnerstag, 15. August 2013

Sinfonie in Schwarz-Weiß



Eine Sinfonie braucht keine Worte. Auch dann nicht, wenn sie aus Farben (Schwarz und Weiß) besteht.

via Tine K.
Follow on Bloglovin

Mittwoch, 14. August 2013

Das Haus der Designerin Justine Hugh-Jones


In diesem Haus lebt der in Sydney lebenden Designerin Justine Hugh-JonesIch bin nicht nur angetan von ihrem Stil, sondern auch von ihrer warmen und aufgeschlossenen Art, die in den Mails, die zwischen uns hin und her gingen, spürbar wurde. 

Justine arbeitet mit gedeckten Farben und natürlichen Materialien (Stein, Holz, Leinen, Samt, Wolle und Seide). Doch dann kommt immer etwas Überraschendes hinzu, "die Prise Humor" - wie sie es nennt. Und so steht dann in ihrem eleganten Schlafzimmer mit dem eher gediegenen Bett plötzlich ein alter verschnörkelter Tisch mit einem knallgrünen Farbtupfer im Bein. Ein gelungener Stilbruch ....
Und ich werde in den nächsten Zeit immer mal wieder etwas von ihr vorstellen.

Danke, Justine, für den netten Kontakt und die Fotos (Nicky Ryan)!
Follow on Bloglovin