Freitag, 9. Mai 2014

Ein Raum, zwei Varianten



Freunde von mir haben vor einigen Tagen ihre Wohnung umgeräumt: Ihr Bett steht jetzt in Wohnzimmer, weil das Licht in diesem Raum und der Ausblick umwerfend sind. Sie wollten morgens nicht mehr in dem eher dunklen "eigentlichen" Schlafzimmer aufwachen und auf das Nachbarhaus gucken. 

Wie wir uns einrichten, ist doch irgendwie von ungeschriebenen Gesetzen beeinflusst, die uns vielleicht nicht einmal richtig bewusst sind. Denn wer sagt eigentlich, dass der größte Raum einer Wohnung oder Hauses das Wohnzimmer sein muss und der kleinste das Schlaf- oder Kinderzimmer?

Das ging mir durch den Kopf, als ich die Fotos von diesem hellen weißen Raum mit schönen Bogenfenstern sah. Er ist einmal  als Schlafzimmer eingerichtet und einmal als Wohnzimmer. Und beide Varianten hauen voll hin! Ein Raum bietet immer mehr als nur eine Möglichkeit - außer vielleicht die Küche und das Bad. Selbst ein "Flur" kann - je nachdem wie groß er ist - auch Arbeitszimmer sein. 

Aber noch mal zurück zum Bogenfenster-Zimmer. Mir ist noch ein kleines Detail aufgefallen: In beiden Varianten steht keines der Möbelstücke wie erwartet an der Wand. Im Wohnzimmer steht der auch der rechteckige Tisch aus Marmor nicht vor den Sesseln, sondern vor dem Fenster. Aber das nur am Rande ....

Hast Du in Deiner Wohnung, Deinem Haus, auch ein Zimmer "zweckentfremdet" und zu einem anderen gemacht als ursprünglich vorgesehen? 

Bett "Mayday", weißer Beistelltisch "Smarties", Hängesessel "Swing", (Iavano Redaelli)

via © Studiopepe Andrea Ferrari, Andrea Garuti (Fotos)
Follow on Bloglovin

Kommentare:

  1. Die Bilder sind einafch wunderschön, so würde ich auch gern wohnen... Jetzt hast Du mich zum Träumen gebracht ♥ Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
  2. Dann habe ich für heute mein Ziel erreicht:-)
    LG Regine

    AntwortenLöschen
  3. Die Raumstruktur ist schon sagenhaft, weiße Ziegelwände und Rundbogenfenster - ein Traum. Ich liebe es, Grundrisse umzustrukturieren. Zu Deiner Frage: Mein Büro ist in der ehemaligen Küche, meine Küche im ehemaligen Wohnzimmer und mein Wohnzimmer im ehemaligen Schlafzimmer! Eine Veränderung, die ein kleines Haus großzügiger werden lässt.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende, Cora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow - Du hast dann ja gleich fast alle Zimmer getauscht! Das klingt spannend ... War es ein Umbau oder nur ein "Zimmer wechsele Dich"?
      Dir auch ein schönes Wochenende

      Lg Regine

      Löschen
    2. Es war kein Umbau, für den Küchenwechsel mussten die Leitungen neu verlegt werden, das ging relativ gut über den Keller. Die ehemaligen Wasseranschlüsse wurden zurückgebaut und die Wände wurden neu verputzt. Ein kleiner Eingriff mit einer großen Wirkung, wie ich finde!
      Herzliche Grüße, Cora

      Löschen
  4. Sooo schön Regine! Gerade die Rundbogenfenster finde ich toll. Mal was anderes. Bei uns wäre es schwierig das Schlafzimmer ins Wohnzimmer zu verlegen. Ein Raum ist 50 qm und der andere nur ca. 15 qm. Ich sehe schon die Gäste neben dem Bett dinieren ;-).
    Bis nächste Woche! Ich freue mich. Hab ein schönes Wochenende.
    LG, Nadine

    AntwortenLöschen
  5. Ich sehe die Szene vor mir und muss schmunzeln:-) Ja, in Eurem Fall wäre ein Zimmertausch keine Alternative ...
    Freu mich auch schon auf unser Treffen in der nächsten Woche! Und Dir/Euch auch ein entspanntes Wocheende ....
    LG Regine

    AntwortenLöschen
  6. Nein, nicht wirklich :). Danke & bis nächste Woche! LG, Nadine

    AntwortenLöschen
  7. Super schöne Fotos und eine tolle Einrichtung, grau ist einfach TOP!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Willkommen ekule le auf Leuchtend Grau! Und danke für Deinen Kommentar ... LG Regine

      Löschen
  8. Da kann man sich ja gar nicht entscheiden, ich finde es glaube ich nur einen Hauch besser als Wohnzimmer, ist irgendwie spannender.

    AntwortenLöschen