Samstag, 15. Februar 2014

Remy Meijers Gespür für Grau



Wenn es ein Haus gibt, das in seiner Anmutung eins zu eins meiner Vorstellung entspricht, dann ist es dieses. Es steht in Den Haag und wurde von dem Innenarchitekten Remy Meijers gestaltet. Die Philosophie des Niederländers lautet: Es kommt auf das große Ganze an und nicht auf ein einzelnes Möbelstück. 

Und das große Ganze fängt für ihn mit einem einheitlichen Farbschema an, dass sich durch alle Räume zieht: Heller Holzfußboden, dazu weiße Wände, an denen einzelne Flächen hellgrau gestrichen (siehe Schafzimmer) oder mit braungrauen Platten abgesetzt sind (Wohnzimmer). 

Klar, hätte Meijers auch ganze Wände grau streichen können, aber das hat er nicht getan. Im Schlafzimmer z.B. verbindet die graue Fläche das Bett mit dem kleinen Sitzelement, auf dem eine Schale steht. Denke ich mir das Grau in diesem Raum weg, wäre er immer noch schön, aber er hätte um Längen verloren.

Auch die Möbel, Gardinen und Lampen sind in Weiß, Grau, Braun. Nur im Schlafzimmer hängen über dem Bett gleich drei schwarze Lampe. Und damit schließt sich dann der dezente Farbkreis dieses Hauses. 

Wenn Meijers nicht das passende Möbelstück findet, entwirft er es selbst - wie die Tische in Wohn- und Esszimmer (Remy Meijers Collectie).

Was beeindruckt Euch am meisten in diesem Haus? 

Bett, Sofa von B&B Italia
Die schwarzen Lampen, die über dem Bett hängen, sind von Tom Dixon und sie gibt es in meinem Online-Shop.

via Remy Meijers Interieurarchitectuur
Follow on Bloglovin

Kommentare:

  1. Ich bin hin und weg vom Bett und vom Sofa. Und all den sanften Grautönen.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, mit dem Haus ist Remy wirklich etwas gelungen!

    AntwortenLöschen