Samstag, 1. Februar 2014

Weiches Leder



Meine Wohnung leert sich. Nicht, dass sie jemals vollgestellt gewesen wäre, aber seit ein paar Wochen verkaufe und verschenke ich ein Möbelstück nach dem anderen. In meinen Räumen hallt es fast schon wider. Ich bin im Umbruch, häute mich und das spiegelt sich diesmal auch in meinen 4 Wänden wieder. 

Doch so schnell wie ich Altes abstoße, rückt Neues nicht nach. Möbel kosten richtig Schotter, sollen es denn keine von Ikea sein. Vor einigen Tagen entdeckte ich dieses weiße Ledersofa, das Philippe Starck für Cassina entworfen hat. I like it! 
Preis auf Anfrage - ein schlechtes Zeichen, weil es eigentlich unbezahlbar meint. Ich habe dann doch herausbekommen, was es kostet: knapp 8.000 Euro.

Wäre Ebay eine Alternative? Vielleicht. Mit viel Geduld. Denn es werden dort derzeit zwar 269 Ikea-Sofas angeboten, aber nur ganze 3 von Cassina. Und keines davon in Hamburg. 

via Cassina
Follow on Bloglovin

Kommentare:

  1. Das Sofa sieht toll aus! Hier bei mir befreie ich mich auch gerade von vielen Dingen, hallen tut es hier auch :-)
    Ist ein gutes Gefühl!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Juniwelt!

    wenn ich das richtig sehe, dann ist das Dein erster Kommentar auf Leuchtend Grau, oder? Willkommen jedenfalls! Und ja, sich von Dingen zu befreien, die einen einengen oder nicht gut tun, ist immer ein Gewinn ...

    AntwortenLöschen
  3. Wow, ich bin hin und weg! Momentan müssen mit meinen 21 Jahren auch noch die IKEA Möbel reichen, aber später einmal...

    AntwortenLöschen
  4. leisten kann ich mir das Sofa von Philippe Starck leider auch nicht. Aber von den Ikea-Möbel verabschiede ich mich schon mal ... :-)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Regine,
    schön dass Du wieder schreibst! Mir gefallen ehrlich gesagt die Stühle noch besser als das Sofa! Allerdings würden sie in unser Haus so gar nicht passen, aber ich schätze eh auch da ist der Preis eher auf Anfrage ;)...
    Viele Grüße
    Lilli

    AntwortenLöschen