Sonntag, 19. März 2017

Design to go


Sie sehen aus wie zarte Schmuck-Anhänger, nur hängen sie nicht an einer Halskette, sondern an der Decke - die Lampen vom Studio Formafantasma.


Hinter dem Namen verbirgt sich das Design-Duo Andrea Trimarchi und Simone Farresin. Zwei Männer, beide Mitte 30, die es von Italien zum Arbeiten nach Amsterdam verschlagen hat. Letztes Jahr reisten sie mal wieder in die Heimat, eingeladen von der römischen Designgalerie Giustini / Stagetti Galleria O. Roma. Seit 2012 bittet die Galerie internationale Designer, Rom als Inspirationsquelle für neue Möbelstücke zu nutzen. Die Entwürfe werden später unter der Sammlung und dem Namen Delta in der Galerie ausgestellt. 

Trimarchi und Farresin ließen sich durch die Ewige Stadt treiben, liefen durch Straßen, Parks und entlang am Ufer des Flusses Tiber, mischten sich unter Touristen und besuchten Ausgrabungsstätten, Museen und andere Hotspots der Stadt. 

Am Ende entstanden neben den filigranen Lampen aus vergoldetem Messing und Gitarrenseiten, hellem Kalkstein und LEDs eine anmutige Kollektion aus Möbeln, Vasen, Schalen, einem Spiegel und Kerzenhalter. 

images © Studio 
Formafantasma, Giuseppe Brancato (Fotograf)