Donnerstag, 6. April 2017

Hans Verstuyft Architecten: Badezimmer zum Wohlfühlen

Bad in hellgrauen Tönen mit weißen, deckenlangen Vorhängen
Zwei Spiegel hängen nebeneinander an der Wand aus Steinplatten
Die Unterschränke sind schlicht und weiß
Waschbecken ist aus hellgrauem Stein, die Armatur aus Bronze

Das Bad: Tür auf, schnell duschen und schnell wieder raus, Tür zu. Der Raum ist oft das ungeliebte Stiefkind unter den Zimmern.


Die belgischen Hans Verstuyft Architecten nehmen es dagegen fast in die Arme, schenken ihm Aufmerksamkeit und natürliche Schönheit. Von greller Schminke keine Spur. Es gehört zum Penthouse S Westkaai in Antwerpen. Das Haus, in dem der Raum liegt, baute der renomierte britische Architekt David Chipperfield (mehr von ihm: Dreamteam Holz und Beton), Hans Verstuyft und sein Team gestalteten die Innenräume. 

Statt Nasszelle schufen sie eine Oase für die Sinne: hellgrauer Steinboden, kreidefarbene Wände, formschöne Armaturen aus Bronze und - quiete unusual - weiße, lichtdurchlässige Vorhänge, die von der Decke bis zum Boden reichen. Sie erwartet man im Wohnzimmer, aber nicht im Bad. Auch der belgische Architekt Vincent van Duysen hat diese Textilien in einem von ihm entworfenen Badezimmer eingesetzt, um ihm Wohnlichkeit zu geben: Vincent will Meer - Badetag mit dem Architekten Van Duysen 

Und wer sich wundert, dass kein Aesop-Spender oder andere Accessoires auf der Ablagen stehen - das Penthouse in Antwerpen ist noch nicht bezogen.

Dank an Hans Verstuyft Architecten für die Fotos! 

via © Hans Verstuyft Architecten
submit to reddit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen