Donnerstag, 6. April 2017

Hans Verstuyft Architecten: Badezimmer zum Wohlfühlen

Bad in hellgrauen Tönen mit weißen, deckenlangen Vorhängen
Zwei Spiegel hängen nebeneinander an der Wand aus Steinplatten
Die Unterschränke sind schlicht und weiß
Waschbecken ist aus hellgrauem Stein, die Armatur aus Bronze

Tür auf, duschen und schnell wieder raus, Tür zu. Das Bad wird oft wie ein ungeliebtes Kind behandelt.


Anders die belgischen Hans Verstuyft Architecten: Sie schenken dem Bad in einem Penthouse in Antwerpen ihre ganze Aufmerksamkeit. Von greller Schminke ist hier keine Spur. Das Penthouse entwarf der britische Star-Architekt David Chipperfield (mehr von ihm: Dreamteam Holz und Beton), Hans Verstuyft und sein Team gestalteten die Innenräume. 

Statt einer Nasszelle mit quadratischen Fliesen schufen sie eine Oase für die Sinne: Boden, Wände und das längliches Waschbecken sind aus hellgrauem Stein, kombiniert mit Armaturen aus Bronze. Dazu ein rechteckiger Spiegel, der die Form des Waschbeckens aufgreift.
Große Fenster lassen großzügig Tageslicht in den Raum strömen.  Davor hängen weiße, lichtdurchlässige Vorhänge, die von der Decke bis zum Boden reichen, und die dem Raum einen überraschend wohnlichen Charakter geben. Vorhänge sind im Wohn- oder Schlafzimmer usual. Doch wer hätte Gardinen im Bad erwartet? Stofflichkeit im Bad scheint gerade ein Trend in der Interior-Szene zu sein. Auch der belgische Architekt Vincent van Duysen hat lange Vorhänge in einem Bad aufgehängt, um zum Verweilen einzuladen:  Vincent will Meer - Badetag mit dem Architekten Van Duysen 

Dank an Hans Verstuyft Architecten für die Fotos. 

via © Hans Verstuyft Architecten
submit to reddit

1 Kommentar:

  1. Way cool! Some extremely valid points! I appreciate you penning this
    post and the rest of the website is really good.

    AntwortenLöschen