Freitag, 3. Oktober 2014

Vincent will Meer / Badetag mit dem Architekten Vincent van Duysen




Vincent will Meer - Badetag mit dem Architekten Vincent van Duysen


Der Belgier Vincent van Duysen sagt von sich selbst, er sei brutal. Dabei ist er weder Boxer noch Türsteher, sondern Architekt mit zwei Dackeln. 

Er sei brutal, erklärt der 52-Jährige, weil er beim Einrichten von Räumen, Wohnungen und Häusern die Dinge auf das Wesentliche reduziere. Gleichzeitig wolle er aber eine warme und sinnliche Atmosphäre schaffen. 

Geht das? Minimalismus und Wärme schließen sich oft aus. Nicht so bei van Duysen, der dieses Bad gestaltet hat und seinem eigenen Anspruch gerecht wird. Doch konventionelle Erwartungen ans Bad  erfüllt weniger. Oder positiv ausgedrückt, er entwirft einen neuen Raum: Warmer Holzfussboden, Gardinen, die von der Decke bis zum Boden reichen, einen blaugrauen Teppich neben der Wanne, nicht nur ein Badematte, deckenhohe Schränke, ein kleines Gemälde zwischen den Waschbecken ... dieses Bad ist keine sanitäre Anlage mehr, sondern ein kleines Refugium mit Waschbecken und Wanne.

Vielleicht wird der Ansatz, den van Duysen verfolgt, noch deutlicher, wenn man durch sein Haus in Antwerpen geht. Es ist - wie ich finde - eines der spannendsten Projekte der letzten Monate.

Aber noch mal zurück zum heutigen Bad und zu der Wohnung, zu der es gehört: "The Apartment" am Graanmarkt 13 in Antwerpen gelegen, ist eine Bed & Breakfast-Unterkunft mit vier Schlafzimmern, zwei Bädern, einer Küche und einem Wohn- und Esszimmer, alle Räume wurden von van Duysen gestaltet. Eine Nacht kostet sage und schreibe 1300 Euro. Rucksacktouristen werden sich vielleicht dorthin verirren, aber sicher nicht bleiben ... 

Und zum Schluss noch eine Frage: Findest Du, dass es van Duysen gelungen ist, ein warmes, sinnliches Bad zu schaffen?

Weiterlesen: So wohnt der belgische Architekt Vincent van Duysen

via © The ApartmentFrederik Vercruysse (Fotos)
Follow on Bloglovin

Kommentare:

  1. Spannend!!!!

    Ich mag: Holz oder ist das nicht doch Holzoptik? - Boden

    Ich mag: Badewanne mitten drin

    Ich mag: Bild, Vorhand, Waschbecken.

    Ich mag nicht: die Schränke.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Fadenvogel,

      danke für Dein schön aufgezähltes Statement. Mal was anderes:-)
      Und die Dielen sind aus Holz, kein Initat, kein Laminat ...
      Und die Schränke sind im Bad überraschend ...

      LG Regine

      Löschen
  2. Freistehende Badewannen sind toll und reduziertes Design sowieso!

    Grüße,
    Julia von http://www.stadtundkleid.de/

    AntwortenLöschen